Besuch im LWL-Museum für Naturkunde in Münster

Die Klassen 7c und 7d haben sich in diesem Schuljahr schwerpunktmäßig mit Ökosystemen beschäftigt und sich dabei exemplarisch auch Tiere angeschaut, die sich ihrer Umwelt entsprechend anpassen mussten. Aber wie ist eigentlich ein Leben in völliger Dunkelheit möglich? Für uns wäre das tatsächlich undenkbar, es gibt in der Finsternis jedoch eine Vielzahl uns meist unbekannter Organismen, die mithilfe erstaunlicher Strategien in der Dunkelheit leben können.

Die Ausstellung „Leben in der Dunkelheit“ im LWL-Museum für Naturkunde in Münster zeigt ungewöhnliche Lebewesen, setzt sich mit Mythen und Monstern aus der Dunkelheit auseinander und beleuchtet technische und kulturelle Entwicklungen. Das Ganze haben die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen im Rahmen einer 1 ½ stündigen Führung sehend, tastend, hörend und riechend erlebt. Anschließend durften sich die Schüler in der Dauerausstellung „Dinosaurier – die Urzeit lebt!“ nach Lust und Laune mit den Urtieren beschäftigten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Interessantes aus dem Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.