Die Oberschule Schüttorf stellt sich konzeptionell neu auf!

Die Oberschule Schüttorf hat 2019 einen Schulentwicklungsprozess gestartet, um das Konzept der Schule den aktuellen gesellschaftlichen Anforderungen und Gegebenheiten vor Ort anzupassen.

In diesem Entwicklungsprozess sind alle Gruppen unserer Schulgemeinschaft einbezogen worden. Das Kollegium der Oberschule Schüttorf hat im Rahmen einer Lehrerfortbildung im Frühling Bilanz zum aktuellen Konzept gezogen und Visionen für ein neues Konzept angedacht. Die Elternschaft wurde im Sommer ebenfalls um ein Meinungsbild zur Ausgestaltung der Ganztagsschule und zum Zeitpunkt der Einrichtung von Schulzweigen gebeten. Auch die Schülerschaft hat sich einer diesbezüglichen Befragung gewidmet. Im Herbst hat der Schulvorstand diesen Prozess der Evaluation beendet und mit seinen Beschlüssen die Weichen für eine Neuausrichtung der Oberschule Schüttorf gestellt.

So erfolgt zum einen die Umstellung auf eine offene Ganztagsschule zum nächsten Schuljahr 2020/21. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler am Vormittag am benoteten Pflichtunterricht teilnehmen sowie an bis zu vier Nachmittag freiwillige Angebote der offenen Ganztagsschule wählen können (z.B. AGs, Hausaufgabenbeaufsichtigung, …)

Zum anderen erfolgt ebenfalls ab dem nächsten Schuljahr 2020/21 die Einrichtung der Schulzweige bereits zum 7. Schuljahrgang und eine Differenzierung in die Fachleistungskurse in Mathe und Englisch im 6. Schuljahrgang.

Eine detaillierte Ausgestaltung und Umsetzung dieser konzeptionellen Ausrichtung wird nun in einer vom Schulvorstand beauftragen Arbeitsgruppe vorbereitet, um eine reibungslose Umstellung zum nächsten Schuljahr 2020/21 zu ermöglichen. Im Zeitraum zwischen den Halbjahreszeugnissen und den Osterferien werden wir im Rahmen von Elternabenden über die anstehenden Veränderungen informieren.

Text: Carsten Draber und Simone Schrader

Foto und Tabelle: Simone Schrader

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.