Die Oberschule zu Besuch bei der Feuerwehr Schüttorf

Am vergangenen Dienstag besuchte eine achte Klasse der OBS das Feuerwehrhaus Schüttorf. Gemeinsam mit Kameraden der FW Schüttorf erarbeitete unsere Chemie-Kollegin Frau Kaminski einen Brandschutztag. Die Schüler/innen durften den Tag über immer wieder experimentieren und ausprobieren.

Von den Voraussetzungen welche ein Feuer benötigt über Versuche zu brennbarem Material, dem Notruf sowie Verhalten im Brandfall bis hin zu einem Feuerlöschertraining war alles dabei. Der Tag diente sowohl der Schule als auch der Feuerwehr als Test. Es ist geplant die Brandschutzerziehung ab sofort mit allen siebten Klassen vor den Sommerferien durch zu führen. Dabei sollen die Lernenden das richtige Verhalten im Brandfall sowie Selbsthilfe und Eigenschutz lernen. Gerade die Teenager brauchen eine Auffrischung auf diesem Gebiet, da die letzte Brandschutzunterweisung meist in der Grundschule erfolgte. Ebenfalls wird mit den vielen Versuchen während des Tages dem Feuer der Reiz genommen und einem Zündeln (hoffentlich) vorgebeugt. Weiterhin soll bei den Schüler/innen ein Verständnis und Einblick für/in die Arbeit der Feuerwehr erlangt werden. Auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr wird kurz erklärt und als sinnvolle Freizeitgestaltung vorgestellt. Der erste Testlauf wurde mit viel positivem Feedback abgeschlossen, sodass dieser Außerschulischelernort vor den nächsten Sommerferien wieder durchgeführt werden kann.

Die Oberschule Schüttorf bedankt sich nochmals herzlich für die Unterstützung, Mitarbeit und Bereitstellung der Räumlichkeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr Schüttorf. 

Text und Fotos: Linda Kaminski

(Die GN berichtet am 30.08.2019 über den Besuch der Oberschule bei der Feuerwehr.)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.