Einladung zur Elternakademie “Exzessive Spielenutzung” am 24. Mai 2018

„Jan, kommst du bitte zum Essen!“ – „Ja, gleich Papa. Nur noch dieses Spiel!“

Der Umgang mit digitalen Spielen sorgt immer mal wieder für kleinere und größere Konflikte.

Wie lange darf gespielt werden? Was wird gespielt? Das sind dabei nur zwei der drängenden Fragen, die Eltern heute beschäftigen. Computerspiele gehören für Heranwachsende ganz selbstverständlich zur alltäglichen Lebenswelt. Für Eltern aber wird es immer schwerer, in der Welt der Computerspiele den Überblick zu behalten. Zunehmend werden Smartphones oder Tablets zum Spielen genutzt. Immer mehr Spiele werden kostenlos angeboten und durch Werbeeinblendungen finanziert. Andere Spiele enthalten kostenpflichtige Zusatzangebote.

Dabei jederzeit zu wissen, was altersangemessen ist und wie viel Spielen „normal“ ist, wird für Eltern immer mehr zur Herausforderung.  Um diese und weitere Fragen zum Thema zu beantworten und zu diskutieren, bietet die Oberschule Schüttorf am 24. Mai 2018 um 19 Uhr eine Elternakademie zum Thema “Exzessive Spielenutzung – Wenn Faszination zum Problem wird”. Die Abendveranstaltung ermöglicht es Eltern, einen Einblick und Überblick zum Thema zu bekommen und gleichzeitig eigene Fragen loszuwerden und mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen.

Inhaltlich wird der Abend von Petra Steeger gestaltet, sie arbeitet als pädagogische Referentin bei der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V.

Der Eintritt ist frei.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.