Projekt “Lebensplanung”

Der Fachbereich Werte und Normen / Religion führt in jedem Schuljahr ein Projekt zum Thema “Lebensplanung” für die 10.Klassen durch. Es findet an zwei Tagen um den Termin der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse statt. Die Schüler/innen, die nicht mit zur Skifreizeit fahren, nehmen jeweils an einem Tag an diesem Projekt teil.

Für die Durchführung des Projekts werden immer verschiedene außerschulische Partner angefragt, zum Beispiel:

  • Pro Familia
  • Schwangerenkonfliktberatungsstelle des ev.-reformierten Synodalverbandes
  • Diakonisches Werk
  • Gesundheitsamt Nordhorn
  • Aids-Hilfe
  • Beratungsstelle für Betroffene von sexueller Gewalt ‘Hobbit’

Das Projekt findet an zwei Vormittagen (8.30 bis 13 Uhr) außerhalb der Schule (z.B. im reformierten Gemeindehaus) statt.

In Gruppen von etwa 10-15 Schüler/innen werden unterschiedliche Themenschwerpunkte bearbeitet.

Es geht bei dem Thema Lebensplanung natürlich auch um den Bereich Familienplanung und Sexualität. Es soll allerdings nicht nur um reine Wissensvermittlung gehen (z.B. biologische Vorgänge und Verhütung), sondern auch um Beziehungen zwischen Menschen, um emotionale Erwartungen an Partnerschaft, Liebe, Freundschaft. Die Beschäftigung mit dem Thema soll helfen, die Schüler/innen zu einem verantwortlichen, gesundheitsgerechten und erfüllenden Umgang mit Partnerschaft und Sexualität zu befähigen.

An beiden Vormittagen wird um ca. 10.30 Uhr ein gemeinsames Frühstück eingenommen, das von den Lehrern vorbereitet wird. Hierfür wird ein geringer Kostenbeitrag pro Schüler/in eingesammelt.

Bisher hat das Projekt bei den Schülerinnen und Schülern der 10.Klassen guten Anklang gefunden. Es war meistens ein guter Austausch über ein sensibles Thema in den Gruppen möglich. Wir hoffen, dass das auch für die jetzigen Zehntklässler zutrifft.