Wirtschaft

Fachleiterin: Frau Möller-Busmann

Wirtschaft überall

Als arbeitender und wirtschaftlich tätiger Mensch findet der Schüler/dieSchülerin sich im Laufe des Lebens in verschiedenen Situationen wieder:

• als Verbraucher
• als Arbeitnehmer/in oder als Selbstständige/r
• als Wirtschaftsbürger.

Der Wirtschaftsunterricht soll helfen, die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu verstehen, mit denen die Schüler und Schülerinnen täglich zu tun haben.

Man kann sie in vier große Themenbereiche unterscheiden. Diese werden gemäß dem niedersächsischen Kerncurriculum spiralförmig von Klasse 7 bis 10 unterrichtet. D.h. die Themenfelder werden in allen Jahrgangsstufen, in jeweils angemessenen Schwierigkeitsstufen, behandelt.

1. Verbraucher und Erwerbstätige im Wirtschaftsgeschehen
Hier geht es um Fragen zur Rolle als Verbraucher. Es geht um Bedürfnisse, um das Verhalten als Verbraucher und wer darauf Einfluss hat. Es geht aber auch darum, dass Arbeit als eine Einkommensquelle und für die persönliche Entwicklung wichtig ist.
2. Ökonomisches und soziales Handeln im Unternehmen
Unternehmen sind für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes von überragender Bedeutung. Sie sind nicht nur ein Ort, an dem sich Einkommen erzielen lässt. Unternehmen sind auch Orte, die Produkte herstellen und Dienstleistungen anbieten, um damit Gewinne zu erzielen. In diesem Bereich geht es darum, wie Unternehmer bei der Produktion von Sachgütern und der Bereitstellung von Dienstleistungen vorgehen und welche Aufgaben immer wieder zu erfüllen sind.
3. Aufgaben des Staates im Wirtschaftsprozess
Das Handeln der Verbraucher, der Erwerbstätigen und der Unternehmer wird von Regeln beeinflusst. Der Staat schafft den rechtlichen Rahmen, ohne den wirtschaftliches Handeln nicht bestehen und sich nicht weiterentwickeln kann.
4. Ökonomisches Handeln regional, national und international
Alles wirtschaftliche Handeln erleben wir schon in unserem Haushalt, in unserer Stadt, unserer Gemeinde. Damit sind wir aber auch Teil des Bundeslandes, des Staates und der Welt. Das, was auf der Welt geschieht, hat auch direkte Auswirkungen auf uns selbst.

Integration des berufsorientierenden Unterrichts
Die Berufsorientierung ist in Niedersachsen als gesamtschulische Aufgabe definiert, die auf der Grundlage eines Schulkonzeptes zu erfolgen hat. Das Fach Wirtschaft wird weiterhin einen wesentlichen Beitrag zur Berufsorientierung leisten und eine koordinierende Funktion übernehmen.

_________________________________________________________________________
Quelle:
Niedersächsisches Kultusministerium: Kerncurriculum für die Oberschule, Wirtschaft, 2013
„praxis“ Wirtschaft Gesamtband, westermann, 2009