Online-Kurs für Jugendliche zu Fairness und Ethik im Netz

Im Rahmen des Projekts WebDays, das Jugendliche zu einem selbstbestimmten, sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien befähigen will, wurde ein Online-Kurs entwickelt, der sich mit Fairness und Ethik im Netz auseinandersetzt. Dabei handelt es sich um einen sog. MOOC, ein “Massive Open Online Course”, was auf Deutsch so viel heißt wie “offener Massen-Online-Kurs”.

Bei dem Kurs geht es u.a. um folgende Fragen:

  • Was passiert mit uns, wenn wir “always on” sind und die Grenzen zwischen On- und Offline, Wahrheit und Lüge und Mensch und Technik verschwimmen?
  • Was gebe ich eigentlich von mir preis?
  • Wer trägt die Verantwortung für digitales Handeln?
  • Welche Verantwortung habe ich?
  • Welche Verantwortung haben Unternehmen wofür?
  • Welche Werte und Normen wünsche ich mir im Netz? Welche ethischen Maßstäbe sollten gelten?

Zur Erforschung dieser Fragen werden im Kurs verschiedene Beispiele und Themenschwerpunkte behandelt: Cybermobbing, Hate Speech, Fake News, Influencer, Social Bots, Algorithmische Entscheidungen und Überwachung. In verschiedenen Einheiten warten Lerninhalte mit Videos und Aufgaben, die ihr euch eigenständig zu Hause, oder wo auch immer sie wollen, bearbeiten. Dabei befindet ihr euch immer in der Community des Kurses. Sind alle Themen bearbeitet, gibt es ein Zertifikat über die Teilnahme am Kurs.

Der Online-Kurs ist kostenlos und offen für alle ab 14 Jahren. Der Einstieg ist jederzeit möglich und alle können in ihrem eigenen Tempo nach eigenen Interessen Inhalte bearbeiten. Der Kurs startet am 04. Mai. Weitere Infos und Anmeldung hier:

-> www.oncampus.de/webdaysmoocfairnetzt <-

Das Projekt WebDays bietet übrigens noch zwei weitere Kurse an, einen zum Thema “Künstliche Intelligenz” und eines zum Thema “Digitale Selbstbestimmung”.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.