Theaterbesuch der 7.Klassen im Konzert- und Theatersaal Nordhorn am 11.01.2018

Eine ausgezeichnete Umsetzung des Romangeschehens „Löcher – Die Geheimnisse von Green Lake“ von Louis Sacher erlebten die Jugendlichen der 7. Klassen in einem Theaterstück des Jungen Theaters Bonn (JTB). Erzählt wird die Geschichte von Stanley Yelnats, der unverschuldet in ein Strafgefangenenlager für Jugendliche gelangt und dort dem Geheimnis seiner Familie auf die Spur kommt. Auch die Geschichte des unglücklich verliebten Ururgroßvaters Elya Yelnats sowie die tragisch endende Liebesgeschichte der Kate Barlow werden auf sehr phantasievolle Weise fließend in die Handlung eingefügt. Dabei wechseln die Schauspieler vor dem Publikum ihre Rollen, und nur wenige Veränderungen auf der Bühne sowie ein veränderter Lichteinfall versetzen die Zuschauenden in eine ganz andere Zeit. Das Geschehen auf der Bühne bleibt während der ganzen Aufführung nahe am Buch. So spuckt etwa die Hauptfigur Stanley vorschriftsmäßig in sein mühsam gegrabenes Loch, bevor er damit fertig ist und sich in sein Zelt D aufmacht. Nur zum Schluss konnte man einen kleinen Werbespot für „Ssplisch“ miterleben, den es so in der Originalfassung nicht gibt.

Das Junge Theater Bonn gilt als eines der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendtheater und besetzte schon bei ihrer ersten Produktion 1969 die Figuren von Kindern und Jugendlichen durch Gleichaltrige.

Die jungen Schauspieler werden heute in der JTB -Werkstatt in Grund- und Projektkursen geschult.

Wer einige Aufnahmen der Inszenierung sehen möchte, sollte auf die Homepage des Jungen Theater Bonn gehen (http://www.jt-bonn.de/home/).

Unter dem Menüpunkt ‚Stücke’ sind bei „Löcher“ einige Bühnenaufnahmen zu sehen:

Dort findet man auch die Namen für die gesamte Besetzung, des Regisseurs sowie des Verantwortlichen für die Musik.

Ein Blick hinein lohnt sich!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.