„Tomar nam ki?“ „Amar nam Corinna“

2016_bild_web_3„Tomar nam ki?“ „Amar nam Corinna“ – Das ist Bengalisch oder auch einfach Bangla und heißt übersetzt: „Wie heißt du?“ „Ich heiße Corinna.“
So begann eine Vorstellungsrunde in einer sechsten Klasse, die am vergangenen Montag Besuch von Corinna Brandenburger erhielt. Corinna lebte während ihres Freiwilligenjahres ein Jahr lang in Bangladesch. Im Norden Bangladeschs liegt auch der Ort Purbogoghat mit unserer Partnerschule.

Corinna konnte von diesen Schulen erzählen, in denen die Kinder aus den ärmsten Regionen zur Schule gehen, Schulen, in denen Mädchen die gleichen Chan2016_bild_web_4cen erhalten sollen wie die Jungen, in denen auch die Kinder von religiösen Minderheiten eine Chance auf Bildung haben. Da aber viele Familien in Bangladesch das Geld nicht aufbringen können, um ihre Kinder zur Schule zu schicken, erhalten diese Schulen Unterstützung. So können zum Beispiel durch den Verkauf der schönen Weihnachtsteller auf dem Weihnachtsmarkt Hefte und Bücher gekauft werden, die für den Schulbesuch in Bangladesch nötig sind.

Mitgebrachte Fotos, Gewürze, Kleidungsstücke halfen uns, das Leben in Bangladesch kennen zu lernen. Denn was essen die Menschen in Bangladesch, womit würzen sie es, wo liegt das Land überhaupt und wie kleiden sich die Menschen dort? Das waren einige der Fragen, auf die wir eine Antwort erhielten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.