Weihnachtlicher Gruß an das Annaheim

Dieses Jahr stellte uns alle vor ungewöhnliche Herausforderungen. Auf vieles mussten wir verzichten, Planungen über den Haufen werfen und Gewohntes entbehren. Besonders in der Adventszeit wird uns dies bewusst, wenn wir nicht wie jedes Jahr einen Weihnachtsmarkt besuchen oder wie selbstverständlich unsere Großeltern besuchen können.Es gibt Menschen, die wegen Corona besonders unter dem Fehlen sozialer Kontakte leiden. Wir denken dabei an die Bewohner des Annaheims, die – wenn überhaupt – nur unter strengen Auflagen Besuch ihrer Liebsten empfangen dürfen.

Im Rahmen des Deutschunterrichts gestalten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c weihnachtliche Gedichte, indem sie z.B. die Schriftart oder -größe verändern oder auch anstatt eines geschriebenen Wortes ein passendes Bild malen. Auch eigene Gedichte entstehen dabei. 11 der Schülerinnen und Schüler möchten nun mit ihren Werken den Bewohnern des Annaheims eine Freude bereiten und senden sie zusammen mit einer Grußkarte an die Leitung.

Wir hoffen, wir können damit ein wenig Freude und Licht in diese dunklen Tage bringen und wünschen allen eine gesegnete Weihnachtszeit!

Foto und Text: Maria Nieroba

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.